BET im Restaurant Hirschen Oberstammheim – Die Anfahrt aus Zürich hat sich gelohnt!

Was genau macht ein Koch neben dem Kochen eigentlich noch so alles? Und die Arbeit im Service beinhaltet ausser dem Aufnehmen einer Bestellung, dem Servieren und Kassieren auch noch mehr? Sieben Jugendliche, die sich diese Frage vielleicht so noch gar nicht gestellt haben, bekamen im Februar bei Familie Schumacher im Hirschen Stammheim in Oberstammheim Einblick in die Berufe Köchin und Restaurationsfachmann. 
Als besonders klug und vorausschauend erwies sich der von Petra und Mirco Schumacher gewählte Ablauf dieses Berufserkundungstages. Nach einer kurzen Einführung übergaben sie das Zepter an die Lehrlinge in ihrem Haus. Da sich Lehrlinge und unsere Jugendlichen in fast gleichem Alter befanden, war das Eis schnell gebrochen und der Wissenstransfer konnte fliessen. Man spürte, wie die jugendlichen Flüchtlinge von dem vielen Wissen, welches die gleichaltrigen Lehrlinge sich bereits haben aneignen können, sichtlich beeindruckt waren. 
Zusammen mit dem charmanten Kochlehrling bereiteten sie ein kleine Mahlzeit vor und lernten bei der sympathischen jungen Dame im Service, dass auch das Mixen eines Cocktails zur Ausbildung als Restaurationsfachfrau gehört.
Gestärkt vom selbst gekochten Essen und selbst gemixten Cocktail ging es zurück nach Zürich. Einige der jungen Männer verband der grosse Wunsch, hoffentlich schon bald einmal für eine ganze Woche in einem Gastronomiebetrieb  schnuppern gehen zu dürfen.  

BET bei Genossenschaft Migros Zürich

BET Migros Zürich
Am 5. Dezember 2019 ermöglichte die Genossenschaft Migros Zürich 16 jugendlichen Flüchtlingen, sich über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Migros einen Überblick zu verschaffen. Nach einer anschaulichen Präsentation durch die Leiterin Recruitment Partner Berufsbildung Frau Chothutshang bekamen die Jugendlichen eine eindrückliche Führung durch die vielen Bereiche in der Pfingstweidstrasse. Besonders beeindruckt haben der Abpackungsbereich für frischen Fisch und die grosse Kühlhalle mit um die -27°. Hier lernten die Jugendlichen welche besonderen Arbeitsbedingungen die Arbeit in so kühlen Räumen an die Mitarbeiter erfordert. 
 
In den Bann gezogen waren die Jugendlichen auch vom Verteilerzentrum, wo in Sekundenschnelle Kisten mit den verschiedensten Früchten und Gemüse die an Achterbahnen erinnernden Schienensysteme entlang sausten.
 
Einige der Jugendlichen kamen schon mit dem konkreten Berufswunsch Detailhandel. Andere nutzten diesen Tag, um sich erst einmal einen Eindruck zu verschaffen. Während einer Fragerunde zu den Berufswünschen zeigte sich wieder einmal, dass der Berufswunsch Logistiker und Berufe rund um den PKW bei den Jugendlichen nach wie vor ganz hoch im Kurs stehen.

BPT bei Brauch Transporte

8 Jugendliche bekamen von Rotarier Carl Brauch vom RC Dübendorf eine Einführung in die Geschichte seiner Firma, konnten bei einem Firmenrundgang den hausinternen Transportroboter erleben sowie ausführliche Informationen über die Ausbildung zum Logistiker erhalten. Ein herzliches Dankeschön an Carl Brauch und sein Team!

www.brauch-transporte.ch

#robij #bpt