Was macht ROBIJ

ROBIJ agiert als Brückenbauer zwischen den Institutionen und Organisationen, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreuen und lokalen Unternehmen, die Lehrberufe anbieten und via ROBIJ einen Zugang zu einem Pool an potentiell Auszubildenden bekommen, der über herkömmliche Kanäle bisher weitestgehend ungenutzt blieb.

 

Organisation von Berufserkundungstagen (BET)
  • Für Unternehmen, deren Geschäftsleitung sich entschieden hat sich eine zusätzliche Quelle für Lernende erschliessen zu wollen 

  • Für Unternehmen, welche die Ressourcen besitzen, einen oder mehrere Berufe auf dem firmeneigenen Gelände / im firmeneigenen Gebäude während eines halben oder ganzen Tag anschaulich präsentieren zu können

  • Für Unternehmen, welche für die Durchführung der Berufspräsentationen die Koordinations- und Vorort-Unterstützung von ROBIJ in Anspruch nehmen möchten

  • Für Unternehmen, welche daran anschliessend dem einen oder anderen Jugendlichen eventuell (bei entsprechender Eignung) die Möglichkeit geben wollen, auch eine mehrtägige Schnupperlehre zu absolvieren

  • Für Unternehmen, welche eventuell auch eine Integrationsvorlehre (Kontakt: Bildungsdirektion des Kantons Zürich) anbieten wollen

Eindrückliche Erfolgszahlen 2018/2019
Aktivität Anzahl Jugendliche Erfolgsquote
BET – Berufserkundungstage 94 100%
daraus Schnuppperplätze für 21 22%
daraus Lehrstellen 6 29%
Beispielberufe
Metallbauer Logistiker
Schreiner Automobil-Assistent
Detailhandel Elektro Gärtner
Detailhandel Sport Plattenleger
Fachmann/-frau Kinderbetreuung Baupraktiker
Coiffeur Gleisbaupraktiker
Elektroinstallateur Haustechnikpraktiker
Kosmetikerin Automatiker